Eatglobe Eatglobe

Gesundes Essen kann dick machen

Eine neue Studie zeigt, dass wir gesunde Nahrungsmittel als weniger sättigend wahrnehmen und deshalb mehr davon essen

Quelle:: Cornell University Food and Brand Lab

Wir neigen dazu, mehr von diesem frischen Gemüsesalat zu essen, als wir sollten
Wir neigen dazu, mehr von diesem frischen Gemüsesalat zu essen, als wir sollten

Überernährung und Junk-Food, also kalorienreiches aber nährstoffarmes Essen, sind die Hauptgründe für weltweit grassierende Übergewichtigkeit.

Forscher des Food and Brand Laboratory der Cornell University fanden nun jedoch heraus, dass gesunde Nahrungsmittel, die kalorienarm und nährstoffreich sind, ebenfalls für eine Gewichtszunahme sorgen können. Das liegt daran, dass Verbraucher mehr als die empfohlene Menge des Nahrungsmittels zu sich nehmen und damit mehr Kalorien verzehren als sie denken.

Eine Reihe von Experimenten brachte Forscher zu der Erkenntnis, dass viele von uns gesunde Nahrungsmittel als weniger sättigend wahrnehmen, was zu einem übermäßigen Verzehr führt.

"Gesunde" Erzeugnisse aus lokaler Produktion auf dem sommerlichen Bauernmarkt in Parker, Colorado, USA, 26. Juli 2015
Arina P Habich / Shutterstock.com

In einem der Experimente wurde zum Beispiel der selbe Keks einmal als gesund und einmal als ungesund dargestellt, um das Hungergefühl der Teilnehmer zu testen.

Das Ergebnis: Wird ein Nahrungsmittel als gesund dargestellt, wird das Hungergefühl nach dem Verzehr als stärker wahrgenommen. Verbraucher bestellen und verzehren größere Portionen des Nahrungsmittels und nehmen so die gleiche Anzahl von Kalorien zu sich wie bei dem Verzehr von Junk-Food.

Das Hungergefühl der Verbraucher war davon abhängig, ob der Keks als gesund oder ungesund dargestellt wurde
Das Hungergefühl der Verbraucher war davon abhängig, ob der Keks als gesund oder ungesund dargestellt wurde

Teilnehmer, die nicht der Meinung waren, gesunde Nahrungsmittel seien weniger sättigend als ungesunde, zeigten erstaunlicherweise trotzdem das gleiche Verhalten wie die übrigen Teilnehmer.

Die Forscher erklärten außerdem, dass eine Betonung der Nahrhaftigkeit gesunder Lebensmittel auf der Verpackung den übermäßigen Verzehr der vermeintlich weniger sättigenden Lebensmittel begünstigt.

Diese Erkenntnisse zeigen, dass die allgemeine Besessenheit, Lebensmittel als gesund zu kennzeichnen, sogar zu einer Zunahme von Übergewichtigkeit führen kann. Verbraucher sollten dieses Wissen nutzen, um ihren Lebensmittelkonsum zu steuern, ob es sich nun um als gesund dargestellte Lebensmittel handelt oder nicht.

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.