Eatglobe Eatglobe

Waldvermessung durch NASA

Laut NASA haben vergangene Studien die Fähigkeit US-amerikanischer Laubwälder, Kohlenstoff zu speichern, vermutlich überschätzt

Quelle:: NASA

Lake George im Sierra National Forest, Kalifornien. Sierra National Forest ist einer der Standorte, die im Rahmen der Studie untersucht wurden.
Lake George im Sierra National Forest, Kalifornien. Sierra National Forest ist einer der Standorte, die im Rahmen der Studie untersucht wurden.

Obwohl es eine altbekannte Tatsache ist, dass Bäume CO2 aufnehmen und langfristig speichern können, sind Forscher nicht sicher, welche Menge tatsächlich weltweit in Wäldern gelagert ist.

Die herkömmliche Methode zur Berechnung des gespeicherten CO2 besteht darin, etwa dreißig Bäume verschiedener Arten zu fällen und ihren CO2-Gehalt zu messen. Von diesen Messungen wird sodann der CO2-Gehalt des betreffenden Waldes hochgerechnet. 

Sandy Stream Pond und North Basin im Herbst, Baxter State Park, Maine. Einer der Standorte, der im Rahmen der Studie untersucht wurde, lag ebenfalls im Zentrum von Maine.
Sandy Stream Pond und North Basin im Herbst, Baxter State Park, Maine. Einer der Standorte, der im Rahmen der Studie untersucht wurde, lag ebenfalls im Zentrum von Maine.

Die US-Weltraumbehörde NASA argumentiert jedoch, dass diese Vorgehensweise nicht umweltfreundlich ist und die Ergebnisse den CO2 Gehalt um etwa 70% überschätzen. NASA-Wissenschaftler entschieden sich daher dagegen, Bäume zu fällen.

Stattdessen verwenden sie eine Technik auf Grundlage von Lasern, mit deren Hilfe man aus der Luft ganze Waldflächen analysieren kann. Dabei werden Höhe und Kronendurchmesser aller ausgewählten Bäume gemessen.

Rotahorn und Gelbbirken auf einem Hügel entlang des Ufers von Russell Pond in den Weißen Bergen bei Woodstock, New Hampshire. Die größte Fläche, die im Rahmen der Studie untersucht wurde, liegt bei Woodstock, New Hampshire.
Rotahorn und Gelbbirken auf einem Hügel entlang des Ufers von Russell Pond in den Weißen Bergen bei Woodstock, New Hampshire. Die größte Fläche, die im Rahmen der Studie untersucht wurde, liegt bei Woodstock, New Hampshire.

Das Team untersuchte sechs US-amerikanische Wälder.

An jedem Standort wurden von 10.000 bis zu über einer Millionen Bäume digital vermessen. Mithilfe dieser Diese Messungen werden nun neue statistische Modelle zur Schätzung der Biomasse und des CO2-Gehaltes ganzer Wälder zu entwickeln.

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.