Eatglobe Eatglobe

Bodenbelag aus Solarkollektoren

Solarkollektoren, die Straßen pflastern können, sie beleuchten und Schnee schmelzen wurden nun in den USA entwickelt

Quelle:: Solar Roadways and U.S. Department of Transportation

So würde eine Solar-Straße aussehen
So würde eine Solar-Straße aussehen

Bislang hatten Straßen und Autobahnen einen einzigen Zweck – die Bereitstellung einer stabilen, ebenen Oberfläche, die begangen oder befahren werden kann. 

Nun kam das Ingenieur-Paar Scott und Julie Brusaw auf die Idee eines sich selbst erhaltenden Bodenbelags aus sechseckigen Solarkollektoren, die möglicherweise den Asphalt ersetzen und letztlich Straßen in ein intelligentes, energieproduzierendes Belag-System verwandeln könnten.

Die Erfinder der Solar-Straße, Scott und Julie Brusaw, stehen auf dem Prototyp eines Solar-Parkplatzes
Die Erfinder der Solar-Straße, Scott und Julie Brusaw, stehen auf dem Prototyp eines Solar-Parkplatzes
Solar Roadways

Diese Innovation könnte zwei Ziele gleichzeitig erreichen: erstens die Schaffung eines neuen modernen Straßensystems, das programmierbare Signale und Aufschriften enthält und zweitens erneuerbare Energie erzeugen kann.

Um ihre Idee umzusetzen, gründeten Scott und Julie die Firma Solar Roadways, die von dem US Department of Small Business Innovation Research (SBIR) eine Auszeichnung für innovative Transportlösungen erhalten hat.

Künstlerisches Rendering der Innenstadt von Sandpoint, Idaho mit installierten Solar-Straßenplatten
Künstlerisches Rendering der Innenstadt von Sandpoint, Idaho mit installierten Solar-Straßenplatten
Sam Cornett / Solar Roadways

Nach der Prüfung mehrerer Glasproben in verschiedenen Formen, entdeckte Solar Roadways, dass der optimale Belag aus eisenarmem Glas mit einer transparenten, strukturierten Oberfläche besteht. Dieser gewährleistet eine zufrieden stellende Traktion für Fahrzeuge und Fußgänger.

Die Solar-Straßenplatten haben auch die Möglichkeit, Schnee zu schmelzen
Die Solar-Straßenplatten haben auch die Möglichkeit, Schnee zu schmelzen
Solar Roadways

Für das SBIR-Programm erstellte Solar Roadways im Jahr 2011 den ersten Prototyp, einen Belag aus Solarkollektoren mit 100 hexagonalen Platten, ebenfalls für einen Parkplatz. Die Platten hatten eine Fläche von jeweils 0,41 Quadratmeter und eine Stromerzeugungskapazität von 36 Watt.

Im Jahr 2015 verbesserte das Team die Kollektoren, jeder erzeugt jetzt 48 Watt Leistung. Dies bedeutet, dass für jede Stunde absorbiertes Sonnenlicht zwei Kompaktleuchtstofflampen mit jeweils 23 Watt Leistung für eine volle Stunde durch den Solarkollektor versorgt werden könnten. Die Elemente können auch mit einer heizenden Funktionen ausgestattet werden, um Schnee auf der Fahrbahn zu schmelzen.

Die neuen 48 Watt starken, sechseckigen Solarkollektoren bieten Millionen von LED-Farbvariationen
Die neuen 48 Watt starken, sechseckigen Solarkollektoren bieten Millionen von LED-Farbvariationen
Solar Roadways

Die Kollektoren wurden durch verschiedene Tests auf Traktion, Haltbarkeit und Stoßfestigkeit geprüft. 

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.