Eatglobe Eatglobe

Metallpulver ersetzt fossilen Brennstoff

Wissenschaftler haben eine bessere Alternative zu fossilen Brennstoffen entdeckt: Metallpulver aus winzigen Eisenpartikeln

Quelle:: McGill University

Metallspäne
Metallspäne

Die Verbrennung von Metallpulver ist keine neue Idee. Vom Feuerwerk bis zum Raketenstart: Der Einsatz von Metallpulver ist vielseitig.

Forscher haben mithilfe von äußeren Verbrennungsmotoren, wie sie zum Beispiel Dampfloks verwenden, herausgefunden, dass durch das Verbrennen von Metall entstandene Flammen stabilisiert werden können.

Die Energieeigenschaften der stabilisierten Flamme ähneln denen von herkömmlichem Brennstoff aus Erdöl.

Die stabilisierten Flammen verschiedener Metallpulver im Vergleich zu einer Methan-Flamme
Die stabilisierten Flammen verschiedener Metallpulver im Vergleich zu einer Methan-Flamme
Alternative Fuels Laboratory/McGill University

Was Metallpulver so nachhaltig und umweltfreundlich macht, ist seine Fähigkeit, bei der Reaktion mit Sauerstoff stabiles und ungiftiges Festoxid zu erzeugen.

Diese Nebenerzeugnisse der Metallverbrennung können im Gegensatz zu Kohlestoffemissionen leicht eingefangen werden.

Eisen eignet sich besonders gut für diesen Zweck, da jährlich Millionen Tonnen Eisenpulver als Nebenerzeugnis der Metall-, Chemie- und Elektronikindustrie entstehen.

Der nächste Schritt ist die Konstruktion eines Prototypen. Anschließend soll der Metallverbrenner zusammen mit einer Wärmeturbine getestet werden.

Geplanter metallbetriebener Motor und eine Reihe möglicher Anwendungen
Geplanter metallbetriebener Motor und eine Reihe möglicher Anwendungen
Alternative Fuels Laboratory/McGill University

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.