Eatglobe Eatglobe

Arabischer Kaffee wird UNESCO-Kulturerbe

Im Mittleren Osten ist Arabischer Kaffee ein Zeichen der Gastfreundschaft. Nun wurde er zum weltweiten Kulturerbe erklärt.

Quelle:: UNESCO

Arabischer Kaffee, mit Datteln serviert
Arabischer Kaffee, mit Datteln serviert

Arabischer Kaffee ist eines der ältesten Getränke des Mittleren Ostens. Er gilt besonders in den Vereinten Arabischen Emiraten, Saudi Arabien, Oman und Katar als Symbol der Gastfreundschaft.

Das Getränk wird schon seit Generationen nach den gleichen strengen Regeln zubereitet, serviert und getrunken.

Ein libanesischer Arbeiter bereitet ein arabisches Kaffeeservice in einer Hotellobby in Beirut vor, 19. August 2009
Ein libanesischer Arbeiter bereitet ein arabisches Kaffeeservice in einer Hotellobby in Beirut vor, 19. August 2009
EPA

Arabischer Kaffee wird aus grünen Kaffeebohnen hergestellt. Sie stammen üblicherweise aus dem Jemen und verleihen dem Kaffee einen leicht bitteren Geschmack.

Der Kaffee wird vor den Augen der Gäste zubereitet, sodass diese die Zubereitung von der Röstung bis zum Eingießen nachverfolgen können.

Für einen besonderen Geschmack können dem Kaffee Kardamom oder andere Gewürze beigegeben werden.

Beduine mahlt Kaffeebohnen in einer Kaffeemühle aus Ton, Marsa Alam, Ägypten, 31. Oktober 2015
Beduine mahlt Kaffeebohnen in einer Kaffeemühle aus Ton, Marsa Alam, Ägypten, 31. Oktober 2015
Amr Hassanein/Shutterstock

Es ist üblich, zuerst dem ältesten Gast einzuschenken und dann im Uhrzeigersinn reihum zu gehen.

Die Finjan, eine kleine Kaffeetasse ohne Henkel, wird zu einem Viertel gefüllt.

Natürlich darf aufgefüllt werden -  bis der Gast seine Finjan von einer Seite zur anderen schwenkt, um zu zeigen, dass er sich satt getrunken hat.

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.