Eatglobe Eatglobe

Ein Buch liefert sauberes Trinkwasser

Mehr als 660 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Ein Buch voller günstiger tragbarer Wasserfilter schafft Abhilfe.

Quelle:: pAge Drinking Book

The Drinkable Book™
The Drinkable Book™

Im Rahmen ihrer Doktorarbeit in Chemie entwickelte Dr. Theresa Dankovich einen innovativen Wasserfilter.

Es handelt sich um Papier mit Silber-Nanopartikeln, die für Keime tödlich sind.

Das Wasser wird einfach gefiltert, indem man es durch das Papier gießt.

Dr. Theresa Dankovich arbeitet an ihrem Papier-Wasserfilter
Dr. Theresa Dankovich arbeitet an ihrem Papier-Wasserfilter
Brian Gartside

Das Papier erfüllt die Kriterien der U.S. Environmental Protection Agency (dt. "Umweltschutzbehörde") zur Beseitigung von Bakterien.

Mit einem Blatt Papier können bis zu 100 Liter verunreinigtes Trinkwasser getestet werden. Ein Blatt reicht also für einige Wochen.

Die Innovation wurde erfolgreich an mehr als 25 Wasserquellen in fünf verschiedenen Ländern getestet.

Das Produkt befindet sich noch in der Entwicklung. Zur Zeit gilt es, die robusteste Ausführung des Filters zu bestimmen.

Versuche mit dem Papier-Wasserfilter in Indien
Versuche mit dem Papier-Wasserfilter in Indien
pAge Drinking Book

Dr. Dankovich war ein günstiger, tragbarer und einfach verwendbarer Wasserfilter noch nicht genug.

Gemeinsam mit ihrem Team schuf sie aus den Wasserfiltern The Drinkable Book (dt. "Das trinkbare Buch"), ein gebundenes Buch mit 25 Wasserfiltern, das den Leser über sauberes Trinkwasser informiert.

Ein Filter wird aus The Drinkable Book entnommen
Ein Filter wird aus The Drinkable Book entnommen
Brian Gartside
Nahaufnahme des Papier-Wasserfilters, der von Dr. Theresa Dankovich entwickelt wurde
Nahaufnahme des Papier-Wasserfilters, der von Dr. Theresa Dankovich entwickelt wurde
Brian Gartside
Ein Filter wird aus The Drinkable Book entnommen
Ein Filter wird aus The Drinkable Book entnommen
Brian Gartside

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.