Eatglobe Eatglobe

Speichel setzt Weinaromen frei

Mikroorganismen im Speichel machen das Aroma eines Weins intensiver

Quelle:: Food Science Research Institute

Weinprobe
Weinprobe

Forscher des Instituts für für Lebensmittelwissenschaften in Madrid fanden heraus, dass das Bukett und der Geschmack eines Weines von Mikroorganismen in unserem Speichel bestimmt werden.

Trauben enthalten chemische Verbindungen, auch Aroma-Präkursoren genannt, die einer chemischen Reaktion bedürfen, um freigesetzt zu werden.

Winzer riecht an einem Glas Rotwein
Winzer riecht an einem Glas Rotwein

Bei der Weinherstellung werden einige dieser Aromen freigesetzt. Sobald der Wein ausgeschenkt wird, entwickeln sich durch eine Reaktion mit der Luft außerdem weitere Aromen.

Viele Aromen entwickeln sich allerdings erst, wenn sie über den Rachen unsere Nase erreichen.

Die Forscher fanden heraus, dass dies daran liegt, dass Bakterien im Speichel die Freisetzung von Aroma-Moleküle unterstützen.

Eine Flasche Verdejo aus der spanischen Weinregion Rueda; mit dieser Rebsorte wurde geforscht
Eine Flasche Verdejo aus der spanischen Weinregion Rueda; mit dieser Rebsorte wurde geforscht
Agne27 / WikipediaCommons

Das erklärt auch, warum Wein nach dem Zähneputzen fade schmeckt. Beim Zähneputzen werden nämlich orale Bakterien abgetötet, die die Aromen im Wein freisetzen.

Die einzigartige Mundflora eines jeden Menschen erklärt außerdem, warum wir Aromen unterschiedlich wahrnehmen.

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.