Eatglobe Eatglobe

Energieinitiativen auf der COP21

Milliardäre investieren in Energie, Mission Innovation unterstützt Energieforschung, Solar Alliance möchte günstige Solarenergie ermöglichen

Quelle:: Breakthrough Climate Coalition, Mission Innovation and UNFCC

Aktivisten der NRO Oxfam mit (von rechts) Masken der Regierungschefs Deutschlands, Indiens, der USA, Chinas und Japans. Paris, 28. November 2015
Aktivisten der NRO Oxfam mit (von rechts) Masken der Regierungschefs Deutschlands, Indiens, der USA, Chinas und Japans. Paris, 28. November 2015

Zu Beginn der UN-Klimakonferenz in Paris wurden verschiedene Initiativen zur Förderung von Innovationen im Energiesektor angekündigt. 

Eine davon ist die Breakthrough Climate Coalition, die von 30 Milliardären gegründet wurde. Die bekanntesten Mitglieder sind Bill Gates, Jack Ma, Mark Zuckerberg und Mukesh Ambani.

Gemeinsam wollen sie innovative Energieprojekte, die kohlenstoff-freie Energie zu günstigen Preisen liefern, im Frühstadium finanzieren.

Bill Gates hät einen Vortrag auf der UN-Klimakonferenz in Paris, 
30. November 2015
Bill Gates hät einen Vortrag auf der UN-Klimakonferenz in Paris,
30. November 2015
EPA

Eine weitere Initiative ist Mission Innovation, die 20 Länder aus der ganzen Welt vereint, darunter die USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Brasilien, China und Indien.

Jedes dieser Länder hat sich verpflichtet, in den kommenden fünf Jahren seine Investitionen in staatlich finanzierte saubere Energie zu verdoppeln.

JT-60, ein Fusionsforschungsreaktor, der von der Japan Atomic Energy Agency betrieben wird. Eines von vielen Beispielen für Grundlagenforschung im Bereich neuer Energien, deren Finanzierung erhöht werden soll
JT-60, ein Fusionsforschungsreaktor, der von der Japan Atomic Energy Agency betrieben wird. Eines von vielen Beispielen für Grundlagenforschung im Bereich neuer Energien, deren Finanzierung erhöht werden soll
EPA

Die Solar Alliance schließlich, eine von Frankreich und Indien gegründete Initiative, hofft, bis 2030 über hundert Staaten als Mitglieder zu gewinnen und 1.000 Milliarden US-Dollar zu sammeln, um Solarenergie für arme Länder erschwinglich zu machen.

Der französische Präsident Holland und der indische Präsident Modi auf der UN-Klimakonferenz in Paris, 30. Oktober 2015
Der französische Präsident Holland und der indische Präsident Modi auf der UN-Klimakonferenz in Paris, 30. Oktober 2015
EPA

Michael ist Eatglobe's Gründer und unser WIrtschafts- und Handelsexperte.
Send an email to Michael

Creative Commons Licence Der Text dieses Artikels kann frei verwendet werden, sofern Eatglobe als Quelle angeführt wird. Die Fotos können nicht benützt werden, außer jene, die mit Wikimedia verlinkt sind.